Kategorien
Aktuelles Bürgerbeteiligung Solidarische Gemeinschaft

Ein Kastanienbaum für die Dorfentwicklung

Am vergangenen Sonntag fand sich die stattliche Zahl von fast hundert Öschingerinnen und Öschingern auf dem Bachösch ein, wo anlässlich der Vereinsgründung von “Lebenswertes Öschingen” vom 13. Februar 2021 bei den beiden dortigen Ruhebänken der Kastanienbaum gepflanzt wurde (ein herzlicher Dank an dieser Stelle an die VR-Bank Tübingen für die Spende des Baumes sowie an den Obi-Markt Mössingen für die vier Schaufeln zur “Erd-Taufe”- und natürlich “last but not least” an all die zahlreichen Gäste, die unsere Veranstaltung zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben!).

Dieser Baum, gepflanzt in das Bestehende, soll stabile Wurzeln schlagen, soll wachsen und gedeihen und für die, die dort sitzen, sich ausruhen oder die schöne Landschaft geniessen, ein beschirmendes grünes Schattendach spenden. Der Baum steht mit seiner Entwicklung und Entfaltung auch symbolisch für die Entwicklung einer stabilen und lebenswerten Zukunft für jung und alt in Öschingen, welche der Verein anregen, unterstützen und vorantreiben möchte. Diese Zukunft beginnt hier und heute. Durch ein solidarisches Miteinander und durch die Eigeninitiative der Öschinger Bürgerinnen und Bürger können sich ein stabiler Stamm und viele starke, tragende Äste entwickeln, die das Zusammenleben in Öschingen bereichern und die auch tragen können, was es braucht, um trotz der Auswirkungen des demographischen Wandels die Zukunft in Öschingen lebenswert zu behalten und zu gestalten.
Begleitet wurde die Baumpflanzung durch die wohlwollenden Grussworte von Oberbürgermeister Michael Bulander, unserem Ortsvorsteher Wolfgang Eißler und Werner Bauer vom Nachbarschaftshilfe-Netzwerk Mössingen. Die schöne und passende musikalische Umrahmung schenkte uns der Chor Schdemmmix.
Das Wetter war uns hold und das angesagte Gewitter hielt sich freundlicher Weise diskret zurück, so dass alle noch ausgiebig miteinander auf die Gründung, den Baum und das Kommende anstossen konnten. Für das gemeinsame Picknicken und Geniessen wurde es dann allerdings doch etwas zu nass und ungemütlich…